über mich

Die Idee zu „klamottenkonzept“ kam mir während einer der unzähligen Stunden nach dem Motto „Ich habe nichts zum Anziehen“.

Nach ewigem Hin und Her zwischen Kleiderschrank und Spiegel, hatte ich das perfekte Outfit und auch die Idee für „klamottenkonzept“ gefunden. Das ist nun schon einige Zeit her und es hat lange gedauert, die Idee für einen dazu passenden Blog umzusetzen.

Schreiben ist mehr als nur Worte von sich zu geben.

Ich bin Anni, 28 Jahre jung, lebe und arbeite in Leipzig. Neben meiner Begeisterung für Kleidung, bin ich ständig auf der Suche nach den neuesten Trends. Ich liebe die wertvolle Zeit mit Freunden und bin unheimlich gern sportlich unterwegs. Mein Leben versuche ich in allen Bereichen so bunt und vielseitig wie möglich, aber natürlich auch mit wunderbaren Menschen und unvergesslichen Momenten zu gestalten.

Im 7 Gramm Café in Halle

Kleidung im Allgemeinen, also Schuhe, Taschen, Kleider, Hosen, Blusen, T-Shirts und Jacken sowie farblich darauf abgestimmte Accessoires hatten schon immer eine magische Anziehungskraft auf mich.

Würde ich in einem Film die Hauptrolle spielen, so wäre ich wahrscheinlich die Frau mit dem grünen Schal.

An der alten Messe in Leipzig

Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich Unmengen an Geld für Kleidung ausgeben. Insgeheim träume ich von einem Leben als Personal Shopper. Doch in Wahrheit habe ich Medien- und Kommunikationswissenschaften an der MLU Halle studiert und arbeite nun als Marketing Managerin – immerhin in der Modebranche.   

Meine Leidenschaft für das Schöne, gut kombinierte Styles und hübsche Teile der Modeindustrie finden auf klamottenkonzept endlich einen Platz.
Und wer weiß, vielleicht wird der große Traum vom bezahlten Shoppingtrip ja eines Tages in Erfüllung gehen.

In der Zwischenzeit haben auch Gedanken und Inspirationen anderer Kulturen meinen Blog zu einer Art persönlichen Tagebuch werden lassen.

Tagebuch schreiben ist etwas, was mich schon in meiner Jugend fasziniert hat. 

Während ich in meinen jungen Jahren jedoch keinen Zugang gefunden habe ein richtiges Tagebuch zu schreiben, ist es das Bloggen was mir genau das gibt wovon ich früher immer geträumt habe. 

Liebst,
Anni