In den letzten Jahren habe ich einen sanften Übergang vom Sommer zum Winter vermisst. Ich brauche das wahrscheinlich mehr als jeder andere, um mich langsam an die Kälte gewöhnen zu können.
Und mit dem verloren gegangenen Herbst ist irgendwie auch die Übergangsjacke verschwunden.

Streetstyle mit Teddyjacke
Streetstyle mit Teddyjacke

Dabei ist gerade der Herbst ein modisches Highlight. Kaum eine andere Jahreszeit bietet so viel Potential zum Ausprobieren und Kreieren cooler Looks. 

Ich erinnere mich, dass ich im vorigen Jahr meine Jeansjacke direkt gegen meinen Mantel oder auch die Winterjacke getauscht habe.

Doch auch dieser Herbst ist kein richtiger Herbst. Typisches Übergangswetter? Fehlanzeige: Viel zu warm, viel zu trocken und viel zu sonnig – aber deswegen beschweren? Niemals! 

Outfit mit Teddyjacke
Teddyjacke: Zara  | Momjeans: Reserved  | Sneaker: Nike

Auch wenn es in den letzten Wochen verhältnismäßig warm war, meine Jeansjacke hat mir längst nicht mehr gereicht. Also habe ich es gewagt und mir tatsächlich eine Teddyjacke gekauft.

Die perfekte Übergangsjacke 

Bereits im letzten Jahr hat man die voluminösen Jacken und Mäntel überall gesehen. Ich habe bis jetzt immer einen großen Bogen darum gemacht.
In den meisten Fällen habe ich die Looks als zu prollig oder zu auffällig empfunden.
Es gab wenige Outfits, die mir mit den plüschigen Jacken gefallen haben. Außerdem war ich der festen Überzeugung, dass so viel Jacke nichts für meine Figur ist.

Outfit mit Teddyjacke von Zara
Outfit mit Teddyjacke von Zara

Bei einem kleinen Stadtbummel habe ich allerdings eine hübsche junge Frau dabei beobachtet, wie sie die beigefarbene Teddyjacke anprobiert hat.
Sie wirkte in dieser hellen Teddyjacke einfach cool. Ihr Streetlook war perfekt: Skinny Jeans und Basics. 

Mein neidischer Blick wollte sich gar nicht von ihr lösen.

Zu sehr liebe ich Outfits mit offener Jacke, dickem Pullover und Oversize Schal. Dazu eine enge Hose und derbe Boots.
Bikerjacke aus Cord
Bikerjacke aus Cord
© Peek&Cloppenburg

Aber nicht nur mit den derzeit so angesagten Teddyjacken lassen sich lässige Herbst-Looks kreieren. Auch Lederjacken sind perfekt dafür und werden wohl nie aus der Mode kommen.

Die Auswahl an Übergangsjacken ist riesig und hält für alle Geschmäcker was bereit.
Neben meiner Teddyjacke habe ich ein auf Auge auf eine ganz besondere Jacke geworfen. Die pretrolfarbene Cordjacke mit weichem Innenfutter steht derzeit noch auf meiner Wunschliste.

Outfit mit Teddyjacke

Zurück zum Stadtbummel. Etwas Überredungskunst später schlüpfte ich auch in die Jacke, die die Frau leider liegen gelassen hat. Pech für sie, Glück für mich.
Ich hatte etwas Angst vor dem Blick in den Spiegel – doch was ich sah, gefiel mir mindestens genauso gut wie die Frau, die vor mir die Jacke anprobiert hatte.

Teddyjacke von Zara
Teddyjacke von Zara

Mein All-Black-Look passte ebenso gut zur Jacke, wie ihr Style mit Jeans. Ich wollte mich erst für die etwas zurückhaltendere schwarze Variante der Teddyjacke entscheiden, um im Alltag nicht alle Blicke auf mich zu ziehen.

Ich habe mich aber glücklicherweise überzeugen lassen und die beigefarbene Jacke mitgenommen. 

In der Regel ist die Basis meiner Outfits schwarz – gepaart mit einer Farbe oder Denim als Akzent.

Die Farbe darf oder besser muss sich im Look wiederfinden – Schuhe & Shirt oder Tasche & Schuhe.
Streetstyle mit Momjeans und Logo-Shirt
Streetstyle mit Momjeans und Logo-Shirt

Nachdem ich die Jacke gekauft hatte, habe ich mir direkt ein paar Inspirationen für Looks geholt. Ich habe mich überzeugen lassen und meinem Streetlook gänzlich auf schwarz verzichtet. 

Habt ihr auch eine Teddyjacke oder eine besondere Übergangsjacke? Zeigt mir eure Outfits damit: Hinterlasst mir dazu einfach den Link zu euren Looks in den Kommentaren.

Liebst,
Anni.

Die Fotos sind mit Rene in der Spinnerei in Leipzig entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.