Streetart in Palma
Streetart in Palma

Mallorca ist das perfekte Reiseziel. Egal, ob für drei, fünf oder zehn Tage. Immerhin ist die spanische Mittelmeerinsel keine drei Flugstunden entfernt.

Außerdem lässt sie es zu das ganze Jahr über eine Auszeit zu nehmen. EasyJet und zahlreiche andere Airlines bieten zudem perfekte Flugzeiten und Reisekosten, die günstiger sind als eine Fahrt mit der Deutschen Bahn.

Aber vor allem sind es die schöne Landschaft, samt seiner hübschen Dörfchen, das milde Klima und natürlich auch das gute Essen, welche  jährlich mehrere Millionen Touristen auf die Balearen-Insel locken.

Erinnerungen auffrischen

Es war bereits mein fünftes Mal auf der spanischen Insel. Na gut, wenn man meine zwei Kreuzfahrt-Stopps in Palma mitzählt.
Was mich dazu bewegt hat noch einmal nach Mallorca zu fliegen, waren natürlich die verhältnismäßig bezahlbaren Preise für Anreise und Unterkunft – vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass wir erst vor wenigen Wochen in Marrakech waren.

Cala Llombards
Cala Llombards

Außerdem lagen meine Reisen auf die beliebteste Insel der Deutschen schon lange zurück und die Erinnerungen an das Erlebte waren schon etwas trüb.

Ein Urlaub auf Mallorca ist auch deshalb so reizvoll, weil man ohne Angst oder große Vorbereitungen einen Urlaub ganz nach seinem persönlichen Geschmack machen kann.

Mallorca ist nicht nur einmal im Jahr

Hinzu kommt, dass man Mallorca ganzjährig bereisen kann. Jede Jahreszeit hat seine ganz eigenen Vorzüge.
Zum Jahresanfang kann man die Romantik der vielen weißen bis zart rosafarbenen Kirsch- und Mandelblüten auf sich wirken lassen.

Fahrradshop in Deía
Fahrradshop in Deía

Während man im Frühjahr wenig Strandurlaubern und den üblichen Sauftouristen begegnet, sollte man sich auf massenhaft Rennradler einstellen.
Gerade in den serpentinenreichen Straßen des Tramuntanagebirges kann das schnell zur leisen Gefahr werden.

Im Sommer sind die Strände und auch die Hot-Spots entsprechend hoher Touristenzahlen überfüllt.
Aber wer bereit ist früh aufzustehen und die nicht allseits bekannten Touristen-Spots aufzusuchen, der wird mit traumhafter Landschaft, wunderschönen Buchten und süßen Hafenstädten belohnt.

Wer es besonders entspannt mag, der wird Mallorca im Herbst lieben. Die Sommerferien und auch die glühende Hitze sind vorüber und man kann die Insel entspannt zu Fuß, auf den vielen Wanderwegen oder per Rad erkunden.

Mallorca nach unserem Geschmack

Wir haben innerhalb von fünf Tagen die Insel via Auto entspannt und stressfrei erkundet. Unsere Ziele: schöne Strände, kristallklare Buchten, die schönsten Orte und leckeres Essen.

Fruchteis in Sóller
Fruchteis in Sóller

Im Vorfeld haben wir uns durch Reiseführer geblättert. Ich habe aber vor allem Reiseblogs gelesen und mir dort echte und ehrliche Inspiration geholt.

Entsprechend meines Schreibticks, habe ich eine lange Liste mit den schönsten Stränden und den hübschesten Ortschaften geführt. Die war jedoch allein dafür nicht den Überblick zu verlieren.

Jedem, der die Insel bereist, empfehle ich einen Mietwagen. Vor Ort bucht man besonders günstig. Ein kleines weniges Gefährt ist bei den engen Straßen besonders zu empfehlen.
Nehmt euch im besten Fall ein Hotel oder ein kleines Zimmer außerhalb der Touristenhochburgen. Es sei denn ihr sucht das pulsierende Nachtleben.

Cala Rajada bei Nacht
Cala Rajada

Wir haben aufgrund unserer Last-Minute-Buchung leider nur noch ein bezahlbares Hotel in einem sehr beliebten Touri-Ort bekommen. Das Hotel war vollkommen in Ordnung. Es war sauber und der Service hat gepasst. 

Leider ist Cala Rajada ein Party- und Feierdomizil für Billigurlauber. Eigentlich schade, denn es ist ohne das alkoholgetrübte Bild ganz hübsch dort. Entspannt Schlendern oder einen kühlen Drink einnehmen wollte ich jedenfalls nicht.

am Hafen in Sóller
am Hafen in Sóller

Vielleicht bin ich auch einfach zu alt. 

Aber die hämmernden Bässe schlechter „Malle-Musiker“ und
eine grölende Meute sind nicht ganz das
was ich mir unter Urlaub vorstelle.

Postkartenmotive

Port de Sóller
Port de Sóller 

Nach mehrfachem Besuch kann ich jedem den Ort Sóller oder Port de Sóller empfehlen. Hier finden alle Fotofans garantiert seine eigenen Postkartenmotive.

In Sóller hat man das was man braucht: Im hübschen Stadtkern kann man Spazierengehen und in kleinen Gassen interessante Fotospots entdecken. Am Hafen kann man an der Promenade schlendern, gut essen und bei leckeren Drinks den Sonnenuntergang genießen.

Auch baden, in verhältnismäßig ruhiger Atmosphäre ist möglich.
Und wer will steigt in die alte Straßenbahn und fährt bei Dunkelheit durch die glitzernden Lichter der Stadt.

Fotos machen in Valldemossa
Fotos machen in Valldemossa

Wir haben jeden Tag spontan entschieden worauf wir Lust haben. Für meine ganz persönlichen Mallorca-Empfehlungen müsst ihr noch ein bisschen Geduld aufbringen.

Sonnige Grüße,
Eure Anni


2 Replies to “Reisefieber: Mallorca

  1. Liebe Anni, ich war ein kleines bisschen neidisch . Aber den Urlaub habe ich dir natürlich von Herzen gegönnt. Mallorca ist immer eine Reise wert. Die zauberhafte kleine Insel liebe ich. Viele schöne verspielte Dörfer und traumhafte Strände gibt es dort. Auch ich habe den Reiseführer fast auswendig gelernt und dadurch super tolle Ecken gefunden. Mich hat ganz besonders das Tramuntanagebirge mit den vielen Serpentinen begeistert. Ja in der Hochsaison ist es ganz schön voll und anstrengend aber im April ist es bis auf die vielen Radfahrer auch sehr schön, vor allem noch nicht so heiß. Dein Beitrag könnte glatt als Annis Reiseführer durchgehen. Weiter so.
    Liebe Grüße Deine Mutt

    1. Liebe Mutt,

      danke für deine lieben Worte. Mallorca geht einfach immer. Es ist immer wieder schön und man entdeckt jedes Mal neue Ecken.
      Ich muss nur noch lernen auch mal zu entspannen – ich will immer Neues und Aufregendes entdecken. Da bleibt kaum Zeit einen schönen Ort mal richtig zu genießen.

      Liebst,
      Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.