Dass ich viel und gerne schreibe – stellt euch vor, sogar Hausarbeiten – Klamotten liebe, eine Kaufsucht besitze und verliebt in mein Rad bin, wisst ihr schon. Doch das ist längst nicht alles.

Es gibt vieles was mich zu dem macht was ich bin. Aber es macht am meisten Sinn mit dem anzufangen, was unverkennbar zu mir gehört und das ist mein:

Lachen. Jetzt denken die meisten vermutlich, dass daran ja nichts besonderes ist. Aber man erkennt mich bereits aus weiter Entfernung an meiner Lache – sie ist laut und eindringlich. Wenn ich unterwegs bin und dabei, wie so oft, in Gelächter verfalle, sind es zufällig anwesende Bekannte oder Freunde, die mich aufgrund meiner Lache erkennen. Schon häufig sind sie dann zu mir gekommen und haben mir erzählt, dass sie sofort wussten, dass ich es bin.

Horoskope. Ich lese mein Horoskop. Daran glauben? Na ja nicht immer. Aber tatsächlich erwische ich mich hin und wieder, wie ich versuche das Gelesene und Erlebtes in Verbindung zu bringen.
Ich bin ein Widder – und für mich gilt tatsächlich: mit dem Kopf durch die Wand. Ich bin direkt und ehrlich. Aber auch emotional und verletzlich. Das jedoch zeige ich ungern. Nach außen hin will ich Stärke beweisen.

Ich will außerdem: kreativ sein, etwas schaffen und ich liebe die Herausforderung. Stillstand ist für mich die Hölle – ich brauche Action und Abwechslung. Das gilt auch im Job, weshalb ich mich damals entschieden habe meinen sicheren Arbeitsplatz gegen ein Studium einzutauschen. Und das war mit Abstand eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Pünktlichkeit. Ich bin überpünktlich und kann es nicht leiden, wenn jemand unpünktlich ist oder es mit der Zeit nicht so genau nimmt. Gegen berechtigte Verspätungen oder den ein oder anderen Zwischenfall kann niemand, nicht einmal ich, etwas sagen. Aber auf generelles Zuspätkommen oder den anderen warten lassen reagiere ich höchst allergisch. Womit wir gleich zum nächsten „Tick“ kommen.

Kalender. Ich verlasse das Haus (fast) nie ohne meinen Kalender. Ich nutzte ihn wie ein Tagebuch. Jeder Termin, jedes Treffen und wichtige Erinnerungen finden darin Platz. Ich bin der klassische Typ. Ich koordiniere meine Termine am liebsten offline. Für mich hat das etwas sehr Persönliches.

Struktur. Schon immer habe ich einen Hang zur Perfektion, wenn es um Terminplanung und auch die Organisation und Planung von Treffen, Veranstaltungen oder Feiern geht. Am liebsten würde ich alles minutiös durchplanen und somit einer Katastrophe vorbeugen. Doch insgeheim glaube ich, dass mir etwas mehr Spontanität manchmal gut tun würde.

Schreiben. Ich liebe Schreiben. Und nein, ich rede hier nicht vom Schreiben von Blogposts oder Hausarbeiten. Ich liebe mein Studentendasein dafür, dass ich in der Uni handschriftlich Notizen machen kann. Am liebsten mit dem Füller versteht sich. Befriedigend ist auch, dass sich meine Obsession zur Struktur und zum Schreiben wunderbar ergänzen, wenn ich ewig lange To-Do-Listen verfassen kann. Kennt ihr dieses kleine Glücksgefühl, wenn ihr einen Haken nach dem anderen an Erledigtes machen könnt? Nicht? Dann probiert es mal aus.

Katzentyp. Eindeutig! Ich liebe die Anmut der Tiere, ihre Sanftmut und ihre Schönheit. Auch wenn Katzen wahrlich divenhaft und in ihrer Sturheit nicht zu unterschätzen sind, fasziniert mich ihr Auftreten. Sie sind ruhig, aber immer aufmerksam. Vielleicht bin ich deshalb eher der Katzenmensch, weil ich gern etwas von ihrer Ruhe hätte. Passt ihnen etwas nicht, zeigen sie das. Das ist auch eine Eigenschaft, die ich von mir kenne.

Flamingos. Während viele den regenbogenfarbenen Einhörnern hinterherhecheln, bin ich dem pinken Vogel verfallen. Na ein Glück sind Knallfarben gerade im Trend. Ich habe mittlerweile einen ausgeprägten Hang zu den „Ingos“. Alles begann mit einem kleinen aufblasbarem Flamingo-Getränkehalter für den Pool. Mittlerweile habe ich ein ganzes Sammelsurium der Flattermänner. Stifte, T-Shirts, Schachteln, Magnete, Schwimmringe, Stofftiere und Dekoelemente. Ich habe früher immer über die Leute gelacht, die so eine Sammelleidenschaft entwickelt haben.

Kurzum ich bin: durchgeplant, laut, stur, aufbrausend und habe oftmals das letzte Wort. Aber man kann mit mir auf jeden Fall lachen und verrückt sein, reden und auch ruhige Momente genießen. Auch, wenn diese nicht lange anhalten.

Eure Anni.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.